Elisabeth-Klinik, Bigge

EPZ

Endoprothetik-Zentrum

Im Schwerpunkt Endoprothetik und Revisionsendoprothetik werden Patienten mit fortgeschrittener Gelenkzerstörungen, meist infolge von Arthrose, aber auch rheumatischen Gelenkentzündungen oder tumorbedingten Knochenproblemen, künstliche Gelenke eingesetzt.

 

In der Elisabeth-Klinik implantieren wir pro Jahr etwa 1200 künstliche Gelenke, wie Hüft-, Knie-, Schulter-, oder Sprunggelenke. Auf Grund der langjährigen Erfahrung werden in der Klinik auch Wechseloperationen in einer großen Zahl durchgeführt. Wir setzen individuell maßgeschneiderte Implantate und Sonderprothesen ein, damit sich der Patient danach wieder bestmöglich bewegen kann.

 

Seit 2014 ist die Elisabeth-Klinik zertifiziert als Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung durch Endocert. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Qualitätsüberprüfung. 

 

Diese jährliche Zertifizierung bescheinigt unserer Klinik beim Einsatz von Hüft- und Kniegelenken eine herausragenede Qualität und hohe Fachkompetenz in der Vorbereitung und Durchführung der Operationen. Auch durch diese Qualitätsüberprüfung verbessern wir die Lebensqualität und die Rückgewinnung der Mobilität unserer Patienten.

Ansprechpartner

EndoProthetik- Zentrum der Maximalversorgung
(PDF | 96KB)

Download